// Sie lesen...

Allgemein

20.09. – Elisabeth Harnik Trio, feat. Ab Baars und IG Henneman

 

 

 

 

 

 

 

 

Ab Baars und Ig Henneman sind führend im Jazz und in der Szene der improvisierten Musik in Holland. Baars und Henneman konzertieren regelmäßig auf internationalen Festivals und tourten in Europa, Nordamerika, Canada, Brasilien und Japan. Beide sind Bandleader und Mitglieder zahlreicher Gruppen. Baars ist beispielsweise fixes Mitglied des ICP Orchestras und Henneman ist Mitglied des kanadisch-holländischen Queen Mab Trios. Zusammen mit der Saxophonistin Ingrid Laubrock und dem Schlagzeuger Tom Rainey – zwei herausragende Stimmen in der New Yorker Szene – bilden Baars und Henneman das Quartett Perch Hen Brock & Rain. Als Duo arbeiten die beiden seit 1999 zusammen. Ihre Konzerte beinhalten sowohl Improvisationen über Kompositionen aus der Feder der beiden als auch frei improvisierte Stücke.
Die österreichische Musikerin Elisabeth Harnik ist als Improvisatorin seit 1996 solo und in Ensembles mit exponierten VertreterInnen des zeitgenössischen Jazz weltweit zu hören.
So ist sie beispielsweise gefragte Spielpartnerin vom US amerikanischen Saxophonisten Ken Vandermark oder der französischen Kontrabassistin Joëlle Léandre. Neben ihren zahlreichen Duo-, Trio- und Quartettformationen verbindet sie u.a. eine langjährige musikalische Freundschaft mit der Chicagoer Free-Szene oder etwa der britischen Violonistin Alison Blunt.
Henneman und Harnik arbeiten seit 2017 zusammen. Das neue Trio setzt auf eine Art verbindender Ökonomie, welche die Erfahrungen der KünstlerInnen auf kompakte und undogmatische Art bündelt.

Ein furioses Quartet des belgischen Schlagzeugers Raf Vertessen ist im Rahmen dieser Jazznacht zu hören ! Seit Jahren lebt und arbeitet Vertessen in New York City…aus dem Kreis der Avantgarde des Big Apple rekrutiert sich seine Band: da ist vorallem die Ausnahmemusikerin Anna Webber- Die kanadische Saxophonistin und Komponistin Anna Webber ist fester Bestandteil der jungen Avantgardeszene von Brooklyn / New York. Nach Kompositions- und Saxophonstudium an der Manhattan School of Music und am Jazzinstitut Berlin arbeitet sie als umtriebige Bandleaderin, Improvisatorin und Komponistin beharrlich daran, das musikalisch Erwartbare zu vermeiden und neue Klang- und Rhythmikspektren zu kreieren. Ihr Saxofonspiel ist einzigartig-es reicht von kühl,gedämpft,verhalten bis experimentell,brüchig und expressiv ! O’Farrill arbeitete ab den späten 2000er-Jahren in der New Yorker Jazzszene u. a. in Afro Latin Jazz Orchestra seines Vaters Arturo O’Farrill und mit seinem älteren Bruder, dem Schlagzeuger Zack O’Farrill in der Band The O’Farrill Brothers (Album Giant Peach, 2011), des Weiteren mit Rudresh Mahanthappa (Bird Calls, 2015) und Stephen Crump (Rhombal, 2016). Im Bereich des Jazz war er zwischen 2008 und 2017 an elf Aufnahmesessions beteiligt.[1] Unter eigenem Namen legte er 2016 sein Debütalbum Stranger Days (Sunnyside) vor, das der Postbop-Tradition folgt.[2] 2014 war er Preisträger im Thelonious-Monk-Wettbewerb.
Es wird eine besondere Jazznacht in Krumpendorf !

 

Donnerstag, 20.09.2018, um 19:30, 

 ÖGB-Ausbildungszentrum Krumpendorf, Hauptstr. 159

 

Veranstalter: Dark City Ve + Ve Innenhofkultur + Kulturforum Villach

Eintritt: € 28 | ermässigt StudentInnen etc. € 20
Reservierungen: +43 4242 28896, office@innenhofkultur.at

 

 

 

Diskussion

keine Kommentare für “20.09. – Elisabeth Harnik Trio, feat. Ab Baars und IG Henneman”

Kommentieren